ALLGEMEINE INFORMATIONEN

Information zum efas-Nachwuchsförderpreis
(in memoriam Prof. Dr. Angela Fiedler)

Angela Fiedler im Dezember 2007 Angela Fiedler im Jahr 2007 (12.4.1952-14.12.2007)

einige Stationen aus ihrer wissenschaftlichen Karriere:

  • Studium in Münster (WS 1971/72 bis WS 1974/75) und an der TU Berlin (SS 1975 bis SS 1980)
  • im Mai 1980 Abschluss als Diplom-Volkswirtin
  • bis zur Promotion wissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Forschungsprojekten an der Freien Universität, dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und dem Heinrich-Hertz-Institut für Nachrichtentechnik Berlin – inklusive der Elternzeit (ehem. Erziehungsurlaub)
  • 1990 Promotion an der Freien Universität Berlin
  • ab 1. März 1996 Professorin für VWL an der HTW Berlin (ehemalige FHTW Berlin)
  • Mitinitiatorin von efas
  • Leiterin der efas-Geschäftsstelle bis zu ihrem Tod im Jahr 2007

Flyer Nachwuchsförderpreis deutsch

Flyer Nachwuchsförderpreis englisch

In Erinnerung wurde ihr der efas-Sondernewsletter 11 gewidmet. Den efas-Newsletter „Erinnern tut gut…“ finden Sie hier.

Zielsetzung für den efas-Nachwuchsförderpreis

Anliegen des im Jahr 2000 gegründeten Ökonominnennetzwerks efas (economy, feminism and science) ist es, Geschlechterfragen innerhalb der ökonomischen Forschung und Lehre mehr Gewicht zu verleihen, bisher entwickelte feministische und genderbezogene Ansätze stärker zur Geltung zu bringen und weiterzuentwickeln sowie Wirtschaftswissenschaftlerinnen in der Profession zu fördern. Im Sinne dieses Netzwerkziels wirkt auch der efas-Nachwuchsförderpreis. Er wird verliehen an Studentinnen und Absolventinnen von Universitäten und Fachhochschulen, die herausragende i.w.S. wirtschaftswissenschaftliche Abschlussarbeiten auf dem Gebiet der Frauen- und Geschlechterforschung verfasst haben und dadurch das Anliegen von efas unterstützen und voranbringen. Ausgezeichnet werden hervorragende Diplom-, Magister-, Bachelor- oder Masterarbeiten sowie Dissertationen.

Der Preis erinnert an die am 14. Dezember 2007 verstorbene Volkswirtin Prof. Dr. Angela Fiedler. Auf ihre Initiative wurde das Ökonominnen-Netzwerk efas gegründet und die Geschäftstelle an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin angesiedelt. Der Erfolg der bisherigen efas-Arbeit beruht u.a. auf ihrem außergewöhnlichen Engagement als Geschäftsführerin der efas-Geschäftsstelle. Sie hat sich zeitlebens für die Qualifizierung von Frauen und die Integration von Frauen- und Geschlechterforschung in die Wirtschaftswissenschaften eingesetzt. Der Förderpreis für Nachwuchswissenschaftlerinnen wurde im Jahr 2008 auf Initiative von Wegbegleiterinnen und Wegbegleitern an der HTW Berlin und aus dem direkten sozialen Umfeld von Angela Fiedler und insbesondere von efas eingerichtet. Die efas-AG hat diesen Preis ausgestaltet und ist verantwortlich für die jährliche Umsetzung.

Preisvergabe, Antragsfrist und Vergabezeitraum

Der efas-Nachwuchsförderpreis wird jährlich vergeben. Er ist in Höhe von 500 € für eine Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit und 750 € für eine Dissertation dotiert.

Der Preis wird jeweils am Ende eines Kalenderjahres vergeben. Voraussetzung für die Bewerbung im Jahr 2017 ist, dass die Arbeit im Zeitraum vom 1. Juli 2016 bis 31. Juli 2017 abgeschlossen wurde. Die Bewerbungsfrist endet zum 31. Juli 2017.

Die Preisvergabe erfolgt im Rahmen der Jahrestagung von efas, die in der Regel im Dezember stattfindet. Im Jahr 2017 findet sie am 1. Dezember statt. Die feierliche Preisverleihung umfasst die Moderation und die Laudatio durch ein Mitglied des Wissenschaftlichen Ausschusses von efas, die Kurzpräsentation zentraler Ergebnisse der Arbeit durch die Preisträgerin und die Übergabe von Urkunde und Scheck. Die Arbeiten der Preisträgerin werden im folgenden efas-Newsletter vorgestellt.

Vergabekommission

Die Auswahl der Preisträgerin erfolgt durch die Mitglieder des Wissenschaftlichen Ausschusses des Ökonominnennetzwerks efas. Die Entscheidung erfolgt auf Basis einer internen Begutachtung der Arbeiten und im Bedarfsfall auch über mehrere Auswahlrunden. Die Mitglieder der Auswahlkommission finden Sie hier.

Die Entscheidung der Jury wird der Preisträgerin spätestens drei bis vier Wochen vor der Jahrestagung mitgeteilt, damit diese die Kurzpräsentation ihrer Arbeit von ca. 10 Minuten vorbereiten kann.

Auswahlkriterien

  • Wissenschaftliche Qualität der Arbeit
  • Schwerpunkt in Frauen- bzw. Genderforschung im wirtschaftswissenschaftlichen Kontext
  • Innovative Bedeutung der Arbeit für das Fachgebiet und darüber hinaus
  • ggf. die Anwendbarkeit der Ergebnisse in der Praxis
  • Einhaltung der Formalia

Formalia

Anträge sind grundsätzlich bis zum 31. Juli in der efas-Geschäftsstelle einzureichen. Sowohl Vorschläge als auch Selbstbewerbungen sind möglich. Die Bewerbungsformulare können hier auf der efas-Homepage heruntergeladen werden.

Einzureichen sind folgende Unterlagen (in elektronischer Fassung):

  • die schriftliche Arbeit,
  • Bewerbungsformular inkl. einer Kurzbeschreibung der Arbeit (ca. 15 Zeilen),
  • bei Nominierung durch eine/n Professor/in oder Dozent/in ist ein Empfehlungsschreiben und eine Begründung durch diese Person einzureichen  (d.h. bei Vorschlag Begründung für Bewerbung nach den o.g. Kriterien direkt im Bewerbungsformular unter Punkt 3. Begutachtung der Arbeit),
  • die Gutachten zu der Arbeit in Kopie zur Archivierung in der efas-Geschäftsstelle,
  • Vollständige Angaben zu der Bewerberin in dem Bewerbungsformular (Name, Vorname, Geburtsdatum, private und ggf. dienstliche Anschrift, Hochschule, Fachgebiet, Betreuer/in und unterschriebene Einverständniserklärung),
  • Kurzvita der (vorgeschlagenen) Kandidatin/ Selbstbewerberin

Die Bewerbung inklusive aller Unterlagen ist in elektronischer Form an die efas-Geschäftsstelle zu richten.

Bitte achten Sie bei elektronischer Zusendung im PDF-Format darauf, dass die einzelnen Dateien die Größe von 2 MB möglichst nicht überschreiten.

Per E-Mail an: efas-netzwerk[at]htw-berlin.de

Wir danken der Hans Böckler Stiftung und der Direktorin Frau Prof. Dr. Heide Pfarr, die mit einer großzügigen Spende die efas-Nachwuchsförderung im Jahr 2009 unterstützt hat. Wenn Sie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses finanziell unterstützen möchten, nehmen Sie bitte mit der efas-Geschäftsstelle Kontakt auf.

  • Zu der FörderInnen-Liste: hier
  • Zu den bisherigen Preisträgerinnen: hier