efas-Newsletter Nr. 26 erschienen

Titelthema des diesjährigen Newsletters ist die Institutionalisierung ökonomischer Geschlechterforschung. Sie finden in der 26. Ausgabe des efas-Newsletters unter anderem einen Artikel zur feministischen ökonomischen Forschung in Österreich von Mag. Dr. Katharina Mader sowie einen Überblick zu zwei Jahrzehnten Ökonomie und Geschlechterforschung am Harriet Taylor Mill-Institut und einem Interview mit der Geschäftsführerin Dr. Andra-Hilla Carl.

Die efas-Preisträgerin 2021, Dorothee Hintz, stellt auf den ersten Seiten ihre Analysearbeit des lettischen Wohlfahrtstaates aus genderzentrierter Perspektive vor.

Außerdem dürfen wir Ihnen unsere neue Rubrik „Wegbereiter*innen der ökonomischen Geschlechterforschung“ vorstellen. Wir freuen uns sehr, mit Prof. Dr. Ute Klammer den Auftakt dieser Kategorie machen zu können.

Zudem finden Sie spannende Rezensionen, neue Publikationen und einen Rückblick auf die Pluralist Economics Summer School 2022 in der diesjährigen Ausgabe.

Hier gehts zum Newsletter.

Bei Interesse senden wir Ihnen den Newsletter auch gerne postalisch zu. Kontaktieren Sie uns dafür gerne per Mail an efas-netzwerk@htw-berlin.de.

 

Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!