17. efas-Fachtagung: Anmeldung ab jetzt möglich

Wir möchten Sie herzlich zur 17. efas-Fachtagung einladen, die in diesem Jahr am 6. Dezember von 9.30 bis 18 Uhr an der HTW Berlin (Campus Wilhelminenhof, Raum H001) stattfindet. Sie steht unter dem Titel „Gestalten oder gestaltet werden? Perspektiven feministischer Ökonomie auf Digitalisierung“.

Wir werden uns unter anderem damit beschäftigen, welche Auswirkungen die Digitalisierung auf die Beschäftigungssituation von Frauen in verschiedenen Sektoren hat, was Digitalisierungsprozesse für die Pflege bedeuten, welche Diskriminierungspotentiale durch Künstliche Intelligenz entstehen, welche neuen Fragestellungen sich aus der Plattformökonomie ergeben und vieles mehr. Dabei wollen wir uns auch der Frage annähern, wie Prozesse der Digitalisierung feministisch gestaltet werden können.

Außerdem werden wie in jedem Jahr der efas-Nachwuchsförderpreis verliehen und im Rahmen des Forschungsforums aktuelle Forschungsprojekte diskutiert.

Im Anschluss wollen wir gemeinsam in einem Restaurant zu Abend essen (auf eigene Kosten) und uns weiter austauschen.

Wir bitten Sie darum, bei der Anmeldung anzugeben, ob Sie am Abendessen teilnehmen wollen. Bei vorheriger Ankündigung können Sie auch während der Tagung eine Kinderbetreuung nutzen. Bitte geben Sie bei der Anmeldung das Alter der Kinder an.

Eine Anmeldung ist per Mail an efas-netzwerk@htw-berlin.de möglich.

Das laufend aktualisierte Programm finden Sie demnächst hier.

Call: Beiträge zur efas-Fachtagung 2019 zum Thema „Perspektiven der feministischen Ökonomie auf Digitalisierung“

Das Ökonominnen-Netzwerk efas lädt dazu ein, Vortrags- und Posterideen für die 17. efas-Fachtagung 2019 einzureichen, die sich mit dem Themengebiet Digitalisierung und Geschlecht auseinandersetzen. Die Tagung findet am 6. Dezember 2019 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin statt.

Dabei interessieren uns Beiträge, die sich den Fragen widmen, welche unterschiedlichen Wirtschaftsprozesse unter dem Schlagwort der Digitalisierung verhandelt werden, wie Männer und Frauen diese auf verschiedene Art und Weise gestalten und nach welchen Logiken und in wessen Interesse dies stattfindet. Ebenso freuen wir uns über Beiträge, die diskutieren, wie sich durch diese Prozesse innerbetriebliche Abläufe und Arbeitsprozesse ändern und welchen Einfluss dies auf Geschlechterverhältnisse im Betrieb und/oder gesamtwirtschaftlich auf die Beschäftigungssituation von Frauen hat. Auch die Analyse von Veränderungen in der Carearbeit, die sich aus der Digitalisierung ergeben, und die damit einhergehenden Auswirkungen auf Pflegende und Pflegebedürftige interessieren uns. Darüber hinaus suchen wir Beiträge, die thematisieren, wie sich Lebenswelten und Lebensweisen durch die Digitalisierungsprozesse ändern und welche Veränderungen der Geschlechterverhältnisse dies mit sich bringt.

Wir bitten alle Interessierten bis spätestens 15. August 2019 Vorschläge für Vorträge oder Poster innerhalb dieser Themengebiete via Email an die efas-Geschäftsstelle einzureichen (max. eine Seite als pdf-Datei).

Darüber hinaus suchen wir auch Poster-Beiträge für das Forschungsforum der efas-Fachtagung 2019.

Zum Call im Pdf-Format.

Call: efas-Forschungsforum für Nachwuchswissenschaftler_innen 2019

Neben dem Call für den diesjährigen thematischen Schwerpunkt wird es auch in diesem Jahr im Rahmen des Forschungsforums der efas-Fachtagung die Möglichkeit geben, Forschungsarbeiten zu allen Themen der feministischen Ökonomie und aus unterschiedlichen Gebieten der Wirtschaftswissenschaften zu präsentieren, in denen Ansätze der Frauen- und Geschlechterforschung an zentraler Stelle Berücksichtigung finden und die sich kritisch mit dem Forschungsstand sowie dem aktuellen wissenschaftlichen bzw. politischen Diskurs auseinandersetzen. Die Tagung findet am 6. Dezember 2019 an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin statt.

Wir bitten alle Vorschläge für das Forschungsforum bis spätestens 1. Oktober 2019 als Abstract über den Inhalt des Forschungsprojekts via Email an die efas-Geschäftsstelle zu senden (max. eine Seite als pdf-Datei). Eine Vorauswahl der Vorschläge trifft der Wissenschaftliche Ausschuss von efas. Die Vorstellung der Arbeiten wird in diesem Jahr in Form einer Posterpräsentation stattfinden.

Zum Call im Pdf-Format.