Call: efas-Nachwuchsförderpreis 2020

Auch in diesem Jahr möchten wir Sie herzlich dazu auffordern, herausragende wissenschaftliche
Abschlussarbeiten (Diplomarbeiten, Bachelor- und Masterarbeiten oder Dissertationen) von
Studentinnen und Absolventinnen für den efas-Nachwuchsförderpreis (in memoriam Angela Fiedler) für das Jahr 2020 einzureichen. Vorschläge von herausragenden Arbeiten durch die Gutachter_in sind dabei ebenso willkommen wie Selbstbewerbungen. Der Preis ist in Höhe von 500€ für eine Diplom-, Bachelor- oder Masterarbeit und in Höhe von 750€ für eine Dissertation dotiert. Er wird für Abschlussarbeiten mit der thematischen Ausrichtung auf Frauen- und Geschlechterforschung im wirtschaftswissenschaftlichen Kontext verliehen, die im Zeitraum vom 1. Juli 2019 bis 31. Juli 2020 abgeschlossen wurden/werden.

Weiterlesen

Beiträge für den 24. efas-Newsletter gesucht

Das efas-Netzwerk wird in diesem Jahr 20 Jahre alt. Welche Erkenntnisse und Ansätze der feministischen Ökonomie haben sich in diesen zwei Jahrzehnten durchgesetzt? Welche Rolle spielt und spielte das Netzwerk efas dabei? Welche Debatten sind noch zu führen? Vor welchen Herausforderungen steht die (plurale) feministische Ökonomie heute? Zum Geburtstag von efas laden wir alle Mitglieder ein, im jährlichen Newsletter Bilanz zu ziehen und sich diesen (und ähnlichen) Fragen anzunähern.

Und auch in diesem Jahr freuen wir uns über Berichte über spannenden Projekten, von denen Sie im Netzwerk berichten wollen, Rezensionen, Tagungsberichte und weitere Beiträge.

Wenn Sie etwas beizutragen haben, melden Sie sich gerne bei der efas-Geschäftsstelle (efas-netzwerk@htw-berlin.de)!

Deadline für fertige Beiträge: 20. Juli 2020

Bericht von der 17. efas-Fachtagung „Gestalten oder gestaltet werden? Perspektiven feministischer Ökonomie auf Digitalisierung“

Am 6. Dezember 2019 diskutierten die 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 17. efas-Fachtagung an der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin zum Tagungsthema „Gestalten oder gestaltet werden? Perspektiven feministischer Ökonomie auf Digitalisierung“. Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring (Vize-Präsidentin der HTW Berlin), und Prof. Dr. Friederike Maier (Gründungsmitglied von efas) begrüßten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf dem Campus Wilhelminenhof. Continue reading