WISSENSCHAFTLICHE/R MA

+++

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) im Arbeitsbereich Geschichte der Volkswirtschaftslehre § 28 Abs. 1 HmbHG

 

Universität Hamburg: Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Fachbereich Volkswirtschaftslehre, Arbeitsbereich Geschichte der VWL

 

Aufgaben

 

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

Unterstützung von Forschung und Lehre insbesondere in der Geschichte des ökonomischen Denkens und der Wirtschaftsgeschichte. Durchführung von vorlesungsbegleitenden Übungen und Kolloquien zu Seminaren. Die Betreuung der Studierenden erfolgt teilweise in englischer Sprache. Ihre Lehrverpflichtung beträgt 2 Lehrveranstaltungsstunden pro Semester.

 

Profil

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums.

Sehr gute Vorkenntnisse in der Geschichte des ökonomischen Denkens. Wünschenswert sind Kenntnisse in der Wirtschaftsgeschichte. Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift. Promotionsvorhaben in einem der Gebiete, die durch den Arbeitsbereich vertreten werden.

 

Weitere Informationen zur Ausschreibung.

Bewerbungsfrist: 10.08.2022 

 

 

 

+++

 

Wissenschaftliche Mitarbeiterin bzw. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m/d) BWL, insb. Nonprofit Management § 28 Abs. 1 HmbHG

Universität Hamburg: Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Professur für BWL, insb. Management von Öffentlichen, Privaten & Nonprofit Organisationen

 

Aufgaben

Zu den Aufgaben einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin bzw. eines wissenschaftlichen Mitarbeiters gehören wissenschaftliche Dienstleistungen vorrangig in der Forschung und der Lehre. Es besteht Gelegenheit zur wissenschaftlichen Weiterbildung, insbesondere zur Anfertigung einer Dissertation; hierfür steht mindestens ein Drittel der jeweiligen Arbeitszeit zur Verfügung.

In der Forschung entwickeln Sie Ideen zur Realisation neuer Forschungsprojekte, wirken an der Planung und Durchführung von empirischen Forschungsprojekten zum Nonprofit Management mit und pflegen die Kontakte zu unseren Forschungspartnerinnen bzw. -partnern. Ziel ist es, die Forschungsergebnisse in einschlägigen Fachzeitschriften zu veröffentlichen. In der Lehre umfasst das Aufgabengebiet die Mitwirkung an verschiedenen Lehrveranstaltungen zum Nonprofit Management (4 Lehrveranstaltungsstunden), die Übernahme von Übungen, die Betreuung von Bachelor- und Masterarbeiten, Klausurkorrekturen etc. Zudem unterstützen Sie die Professur und das Team auch administrativ, z. B. im Rahmen der Erarbeitung von Forschungsanträgen.

Geboten wird eine systematische Betreuung Ihres Promotionsvorhabens, Zugang zur Nonprofit Forschungs-Community und Praxis, Möglichkeiten der forschungsbezogenen und methodischen Weiterbildung, insb. durch die Teilnahme an Konferenzen und Doktorandenworkshops im In- und Ausland.

Profil

Abschluss eines den Aufgaben entsprechenden Hochschulstudiums.

Erwartet wird ein Masterabschluss in Betriebswirtschaftslehre sowie die Motivation im Bereich des Nonprofit Managements zu promovieren.

Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gute methodische Kenntnisse oder eigene Erfahrungen in der Durchführung von empirischen Forschungsprojekten. Ferner ist es von Vorteil, wenn die eigene Masterarbeit im Bereich des Nonprofit-Managements verfasst wurde und erste Lehrerfahrungen (z. B. als Tutor) vorliegen. Zusätzlich gewünscht sind sehr gute Englischkenntnisse, Erfahrungen im wissenschaftlichen Schreiben, Kenntnisse in der Anwendung multivariater Datenanalyseverfahren sowie Grundkenntnisse im Marketing.

 

Weitere Informationen zur Ausschreibung.

Bewerbungsfrist: 03.08.2022 

 

 

+++

Hochschule Emden/Leer: Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in
im Bereich Wirtschaftliche Bewertung von Instandhaltungsprozessen
(entsprechend der geforderten Qualifikation bis E 13 TV-L, 100 %)
Kennziffer W 63

 

Aufgaben

  • Verantwortliche Mitarbeit bei der wissenschaftlichen Begleitung des Einsatzes technologischer Hilfsmittel zur Unterstützung der Instandhaltung von Infrastrukturobjekten aus den Bereichen Verkehr und Häfen
  • Recherche und Katalogisierung von Studien, Daten und Richtlinien zur Instandhaltung, zu Erhaltung und Austausch von Infrastrukturobjekten
  • Durchführung von Interviews, Befragungen und Studien zur Informationsgewinnung (Kosten, Mengen, Prozessabläufe, Risiken etc.)
  • Erstellung von Rechenmodellen
  • Ableitung von Handlungsempfehlungen/Szenarien für politische Akteur*innen sowie für Unternehmen
  • Dokumentation von Ergebnissen
  • Mitarbeit bei der Konzeption und Durchführung von Workshops, Netzwerktreffen und Konferenzen
  • Austausch mit regionalen und überregionalen Projektpartner*innen und Projekt-Stakeholdern

 

Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium (Master, Diplom Uni) mit einer wirtschaftswissenschaftlichen Ausrichtung oder vergleichbar
  • Vertiefte Kenntnisse in mindestens einem der folgenden Bereiche: Finanzen und Controlling im Anlagenbereich, Geschäftsprozessmanagement, Wirtschaftspolitik, angewandte Ökonometrie
  • Ausgeprägtes Interesse an Verkehrs- und Industrieinfrastruktur, Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen sowie Datenerhebung und -analyse
  • Analytische, prozessorientierte und interdisziplinäre Denkweise
  • Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Fähigkeit, sich in Teams einzubringen und unterschiedliche Aufgabenstellungen flexibel, selbstständig, strukturiert und lösungsorientiert zu bearbeiten
  • Sicherer Umgang mit gängiger Standard-Anwendungssoftware sowie idealerweise mit Datenanalyse-Werkzeugen

 

Die Möglichkeit zur Promotion im Rahmen des Projektes ist gegeben und wird ausdrücklich unterstützt.

 

Weitere Informationen zur Ausschreibung.

Bewerbungsfrist: 13.07.2022